Weitere Fragen zum Jobticket

Dieser Beitrag wurde am von in
BetriebsratsInfo veröffentlicht.

Ich habe bereits eine Jahreskarte der Wiener Linien. Kann ich diese umschreiben?

Die Jahreskarten der Wiener Linien sind jederzeit kündbar. Man bekommt den bereits bezahlten Betrag abzüglich des Betrages für die bereits genutzte Zeit rückerstattet. Ein Umschreiben auf das Jobticket ist nicht möglich, da das Jobticket auf Rechnung des Arbeitgebers gekauft werden muss.

Fahrtkostenzuschuss und Jobticket? Was ist der Fahrtkostenzuschuss?

Ein Fahrtkostenzuschuss gebührt lt. DO.A § 58, wenn

  • sich seine der Dienststelle nächstgelegene Wohnung außerhalb des Dienstortes befindet und
  •  die Wegstrecke zwischen Wohnung und Dienststelle an den Arbeitstagen regelmäßig zurücklegt wird.

Der Angestellte hat den Anspruch auf Fahrtkostenzuschuss geltend zu machen und jede Än-derung, welche für diesen Anspruch – dem Grunde oder der Höhe nach – von Bedeutung ist, unverzüglich mitzuteilen. Der Fahrtkostenzuschuss ist – grundsätzlich beginnend mit dem Kalendermonat, in dem die Geltendmachung erfolgt, frühestens aber ab dem Zeitpunkt, zu dem die Voraussetzungen erfüllt sind – monatlich gemeinsam mit dem Gehalt (§ 62 Abs. 1) auszuzahlen; Änderungen sind ab dem Tag ihres Wirksamwerdens zu berücksichtigen.

Sie sollten deshalb auf jeden Fall prüfen, ob bei Anspruch auf Pendlerpauschale und betriebsinternem Fahrtkostenzuschuss diese unter Umständen einen größeren finanziellen Vorteil ergeben als die Inanspruchnahme des Jobtickets.

Sollten Sie noch weitere Fragen zu diesem Thema haben, stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Für den Angestellten- und Arbeiter-Betriebsrat der AUVA-Hauptstelle,

Claudia Schadauer und Thomas Hirsch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.